Hitzeschlacht beim 3. TTSC- /mini- und STW Lauf 2015 in Haßfurt

6. 15. 2015

 

3.TTSC-Lauf 2015 auf der wunderschönen Outdoor-Rennstrecke in Hassfurt

 

Der 3. TTSC-Meisterschaftslauf 2015 wurde am vergangenen Wochenende auf dem Gelände der Offroadfreunde in Hassfurt ausgetragen. Trotz angekündigtem Niederschlag konnte man bei besten und für alle Teilnehmer gleichen Wetterbedingungen an beiden Tagen sehr spannende und faire Läufe präsentieren. Der Herausforderung der langen Strecke in Hassfurt stellten sich insgesamt 68 Starter in 3 Klassen ( 33 Starter TTSC, 20 Starter STW, 15 Fahrer TTSC-Mini ).

So konnte man auch beim 3. Lauf wiederum einige neue Gesichter an und auf der Strecke begrüßen.

TTSC:

Die TTSC Klasse war mit 33 Fahrern die Klasse mit den meisten Startern an diesem Tag.

Auf Grund der Starterzahl wurden sowohl die Vorläufe, als auch die Finalläufe in 4 Gruppen ausgetragen. Bereits nach den Vorläufen war klar, dass der Sieg am heutigen Tag nur zwischen Daniel oder Pascal vergeben wurden würde.

A-Finale: 0,068 Sek. entscheiden über den Sieg

Ein wahres HERZSCHLAGFINALE wurde den Zuschauern im A-Finale der TTSC geboten. Daniel startete on der Pole und Pascal direkt dahinter von Startplatz 2. Danach folgten Michael Kexel und Steffen Köhler. Nach spannenden Zweikämpfen und einem Fehler von Daniel konnte Pascal den ersten Finallauf gewinnen. Somit war Daniel unter Druck und Pascal hatte den ersten kleinen Vorteil auf seiner Seite. Dieser Vorteil wurde kurz nach dem Start des 2. Laufes noch etwas größer, als Daniel einen kleinen Fehler machte und sich weiter hinten im Feld neu orientieren musste. Pascal konnte in den ersten 3 Minuten unangefochten seine Runden drehen. Daniel kämpfte sich Platz um Platz nach vorn und war 1 Minute vor Ende des Laufes wieder in Schlagdistanz. Was nun folgte war pure Freude für jedes Motorsportherz! Daniel setzte Pascal unter Druck, dieser konterte aber ohne Fehler. So ging es in die letzten Sekunden des Rennens. Die Konkurrenz musste sich dem Zweikampf beugen und ALLE Fahrer ließen beide Kontrahenten fair überholen. Die Stimme der Zeitnahme signalisierte „Bitte den Lauf beenden“ und Daniel klebte an Pascals Stoßstange. So ging es in die letzte Kehre. Pascal fuhr die Kehre links an, während Daniel kurz vor der Kehre rechts raus stieß und dann plötzlich nach innen zog. So konnte er sich am Kurvenausgang vor Pascal setzen. Einfach Klasse, was die beiden boten und vor allem immer mit fairen Mitteln!! Auf der Schlussgeraden ersuchte Pascal noch einmal mit Schwung in die Zielkurve zu fliegen und im Parallelflug überquerten beide die Ziellinie. Mit einem Wimpernschlag von 0,068 Sek. Vorsprung konnte Daniel den 2.Lauf gewinnen und somit nach Laufsiegen ausgleichen! Somit musste der 3. Und letzte Finallauf entscheiden. Auch dieser Lauf hielt, was der andere Lauf zuvor schon angedeutet hatte. Beide Sieganwärter jagten sich über die Strecke. Daniel behielt seine Position vom Start weg und Pascal versuchte von hinten den nötigen Druck aufzubauen, um Daniel zum entscheiden den Fehler zu verleiden. Nach 6 Minuten und unzähligen spannenden Momenten konnte Daniel schlussendlich den entscheidenden Lauf mit 0,2 Sek. Für sich entscheiden und somit den 3.Gesamtsieg im 3.Rennen für sich verbuchen. Das Podest wurde vervollständigt durch Steffen Köhler, der sich ebenfalls sehr knapp gegen Michael Kexel durchsetzen konnte.

B-Finale: Florian siegt mit 0,6 Sek. vor Enno

Das B-Finale sollte nicht weniger spannend werden als das A-Finale. Nach den Vorläufen startete Marc Häpp von Pole, gefolgt von Enrico Wagner (Enno) und Edel Manalastas. Edel konnte nach einigen Fehlern der direkten Konkurrenz den ersten Lauf für sich entscheiden. Der 2.Lauf war ähnlich wie im A-Finale von Spannung kaum zu überbieten. Florian setzte sich kurz nach dem Start in Führung und Enno folgte ihm unaufhaltsam. So fegten beide über die Strecke und jagten sich bis ins Ziel. Dort hatte Florian den hauchdünnen Vorsprung von 0,6 Sek. Somit ging es in den dritten Lauf. Ähnlich dem 2.Lauf gab es wiederum einen packenden Zweikampf um die Spitzenposition. Einziger Unterschied: In diesem Lauf führte Enno das Feld an, gefolgt von Florian. Man konnte die Spannung regelrecht spüren. Florian trieb Enno an den Rand des Fehlers, doch dieser tat ihm nicht den Gefallen und blieb bis zum Ende des Rennens hochkonzentriert und konnte somit den 3.Lauf für sich entscheiden. Edel konnte mit einem 3.Platz im letzten Lauf auch den 3.Platz in der Endabrechnung für sich verbuchen. Auch hier muss man sagen, dass die Zweikämpfe überaus fair abliefen! Weiter so…….

C-Finale: Paul vor Henry

Das C-Finale war geprägt von einem spannenden Zweikampf zwischen Paul Wiesner und Henry Frank. Henry konnte den ersten Lauf gewinnen, Paul den zweiten. Somit musste auch hier der 3.Lauf die Entscheidung bringen. Nach einem Fehler von Henry, der gleichzeitig das Aus in diesem Lauf bedeutete, konnte Paul die Gunst der Stunde nutzen und dem Sieg im C-Finale ungefährdet entgegen fahren. Zweiter wurde Henry Frank vor Oliver Helfrich.

D-Finale:

Im kleinsten Finale (Nachwuchsfinale) konnte sich Fynn Schmid mit einem Laufsieg und einem 2.Platz den Sieg sichern. Zweiter wurde Kevin Kuhn und das Podium komplettierte Hans-Werner Feikes.

STW:

In der STW-Klasse konnte das TTSC-Team 20 Starter begrüßen. Unter Ihnen waren auch einige Gastfahrer aus Bamberg.

Auf Grund der Starterzahl wurde in 2 Gruppen gefahren.

A-Finale: Michael vor Max

Das A-Finale in der STW wurde mit Michael Kexel von Pol gestartet, gefolgt von Damian Kratochwil und Steffen Koch. Wer dachte, dass einer der 3 den ersten Lauf gewinnen würde, sah sich eines Besseren belehrt, denn aus dem Hintergrund kam Max! Als Gaststarter angetreten konnte er den ersten Lauf für sich entscheiden. Somit war die Konkurrenz gewarnt und unter Zugzwang. Michael wurde dadurch wohl am meisten angestachelt, denn er ließ es sich nicht nehmen, den zweiten und den dritten Lauf für sich zu entscheiden. Somit stand der Gesamtsieger der STW mit Michael Kexel fest. Zweiter wurde Max Minges und Damian Kratochwil vervollständigte das Podest in diesem A-Finale.

B-Finale:

Das B-Finale konnte Andreas Rosel, der nach den Vorläufen von Position 2 ins Rennen ging, für sich entscheiden. Mit 2 Laufsiegen ließ er keine Zweifel am Erfolg aufkommen. Zweiter in diesem Finale wurde mit Matthias Feldt ebenfalls ein Gaststarter. Dritter wurde Jochen Wiesner.

TTSC-Mini: Speedgetriebe macht den Unterschied

Erstmals konnten auch die Minis die volle Pracht der Hassfurter Rennstrecke in Ihrer gesamten Länge genießen. Schnell wurde jedoch klar, dass man hier ohne das dementsprechende Getriebe Chancenlos war.

A-Finale: Damian gegen alle

Damian Kratochwil heißt der strahlende und unangefochtene Sieger in der Mini Klasse an diesem Wochenende. Schon in den Vorläufen war deutlich zu erkennen, dass der Sieg nur über Damian führen würde. Dahinter jedoch stieg die Spannung. Steffen Köhler, der nach den Vorläufen „NUR“ von Platz 5 ins Rennen ging, konnte mit einer wohldurchdachten und ungewöhnlichen Reifenkombination den Kontrahenten ein Schnippchen schlagen und den zweiten Platz in der Endabrechnung für sich verbuchen. Der dritte Platz ging an Mario Stöhr.

B-Finale: Lämmi ist der „größte“ im B-Finale ;-)

Das B-Finale war fast durchgängig von Fahrern OHNE Speedgetriebe besetzt. Hier hatte der Längste Fahrer im Fahrerfeld auch den besten Überblick. Trotz Startplatz 3 konnte Lämmi seine konzentrierte Fahrweise in den zählbaren Erfolg umsetzen. Mit zwei Laufsiegen und einem 2.Platz konnte er den Sieg im B-Finale für sich entscheiden. Zweiter wurde, nach hartem Kampf im letzten Lauf der blaue Zwickauer Blitz mit unserem Chef Ralf Müller am Lenkrad. Er jagte den Zweitakter bis zum Begrenzer über die Rennstrecke und konnte mit einem Laufsieg im letzten Lauf noch den Sprung auf Platz 2 für sich verbuchen. Dritter wurde Marco Wambach mit seinem ebenfalls Klasse anzuschauenden Lancia Stratos.

Ein ganz großes Dankeschön an die Offroad-Freunde Hassfurt für die erstklassige Versorgung.

Vielen Dank auch an ALLE Fahrer und Motorsportbegeisterte für die zwei spannenden und durch und durch gelungenen Tage!!!!

Wir freuen uns auf Euch alle beim nächsten TTSC-Rennen am ersten Augustwochenende in Brebersdorf!!!!!!!!

Hier zu einigen Bildern vom Rennen in Haßfurt...

 

 

Freigegeben in Artikel Archiv