Neuer Sieger in Haßfurt beim 5. TTSC- /mini- und STW Lauf

10. 08. 2015

 

 

5.TTSC-Lauf 2015 Die TTSC zum 2. Mal 2015 in Hassfurt

 

Der 5. TTSC-Meisterschaftslauf 2015 wurde wieder einmal auf dem Gelände der Offroadfreunde in Hassfurt ausgetragen. Trotz angekündigtem Niederschlag konnte man bei durchaus guten und vor allem gleichen Wetterbedingungen für alle Teilnehmer an beiden Tagen sehr spannende und faire Läufe präsentieren. Bei diesem Lauf wurde in entgegengesetzte Richtung gefahren und die STW konnte zum ersten Mal die komplette Strecke nutzen. Insgesamt 62 Starter in 3 Klassen ( 31 Starter TTSC, 16 Starter STW, 15 Fahrer TTSC-Mini ) stellten sich der Herausforderung.

TTSC: Neuer Sieger in Haßfurt

Die TTSC Klasse war mit 31 Fahrern die Klasse mit den meisten Startern an diesem Tag. Da weder Pascal noch Daniel am Start waren, gab es im 5.Lauf 2015 definitiv einen neuen Sieger.

Auf Grund der Starterzahl wurden sowohl die Vorläufe, als auch die Finalläufe in 4 Gruppen ausgetragen. Bereits die Vorläufe versprachen viel Spannung. Steffen Köhler konnte sich die Pole sichern. Auf Startplatz 2 folgte Matthias Raab vor Ralf Müller.

A-Finale:

Steffen Köhler nutzte die Chance auf einen Gesamtsieg eindrucksvoll. Von Beginn an ließ er keine Zweifel aufkommen und kontrollierte das Feld nach Belieben. Einzig Matthias konnte das Tempo mitgehen und sogar für einen kurzen Moment die Führung übernehmen. Doch dann kam eine kleine Unkonzentriertheit und Steffen zog wieder vorbei und somit zum Sieg. Nach drei Finalläufen hieß der Sieger Steffen Köhler. Matthias wurde nach einer ebenfalls klasse Leistung zweiter vor Ralf Müller, der erstmals seit laaaaaanger Zeit wieder das Gesamtsiegerpodest besteigen konnte. Bemerkenswert ist auch der 4. Gesamtplatz von Edel Manalastas, der ja auch noch im weitesten Sinne zu den „Einsteigern“ zählt. Sehr gute Leistung Edel!!!

B-Finale: Lang gegen Lang

Im B-Finale gab es vom Start weg ein Duell zwischen den beiden Langs….. Michael Lang hatte die Pole inne, Markus Lang startete von Platz 2. Alles deutete auf ein Duell dieser beiden hin. Im ersten Finallauf ging es unter diesen Voraussetzungen auf die Strecke. Mit einem Blitzstart ging Lämmi von Startplatz 8 ins Rennen. Bereits nach 2 Runden kämpfte er sich an die führenden heran. Nach einem spannenden Kampf und dem ein oder anderen Fehler der Konkurrenz, fuhr Lämmi nach konstanter Fahrt als erster über die Ziellinie. Nun hieß es sich im 2. Und 3. Lauf ebenfalls zu bewehren. Leider wurde Lämmi in den beiden übrigen Läufen die unglückliche Startposition zum Verhängnis. Er hatte wesentlich mehr Probleme, sich durchs Feld zu kämpfen und wurde in der Endabrechnung 4. Den Sieg sicherte sich Markus Lang hauchdünn vor Gianni Cappelletti, der mit dem 5. Startplatz im Finale ebenfalls, dank konstanter und hochkonzentrierter Fahrweise, eine hervorragende Leistung bot. Glückwunsch hierzu! Den dritten Platz belegt Michael Lang.

C-Finale:

Im C-Finale startete ein etwas in die Jahre gekommener Jugendlicher von der Pole. ;-) Michael Dill führte das Feld der hochmotivierten Nachwuchsfahrer ins Rennen, von Platz 2 startete Oliver Hub vor David Götz. Nach 2 spannenden Finalläufen mit jeweils einem Sieg für Michael und Oliver ging es in den dritten und entscheidenden Lauf. Hier zeigte Oliver einmal mehr seine Stärke und gewann deutlich vor Michael. Dritter in der Gesamtabrechnung wurde Henry Frank, der sich von Startplatz 5 nach den Vorläufen noch aufs Podium nach vorne kämpfen konnte.

D-Finale:

Das „Kleine“ Finale wurde in der Reihenfolge Lukas Bandorf vor Leon Dill und Werner Feikes gestartet. Mit dabei waren auch unsere hoffnungsvollen Nachwuchsfahrer Lorena Wachtel und Kilian Müller. Die beiden letztgenannten zeigten im Feld der bereits etablierten Fahrer eine gute Leistung und hatten sehr viel Spaß beim Fahren. Den Sieg im D-Finale sicherte sich Lukas Bandorf nach 2 Laufsiegen. Zweiter wurde Leon Dill vor Kevin Kuhn, der das Podium komplettierte.

STW:

In der STW-Klasse konnte das TTSC-Team 15 Starter begrüßen. Erstmals wurde die komplette Strecke in Haßfurt gefahren. Auf Grund der Starterzahl wurde in 2 Gruppen gestartet.

A-Finale: Oliver vor Felix

Das A-Finale sah Marco Wambach als Polesetter. Von Startplatz 2 ging Oliver Helferich ins Rennen, Startplatz 3 gehörte Felix Schneider. Marco startete recht gut von der Pole. Doch leider kam bereits nach wenigen Runden das vorzeitige Aus. Somit konnte sich Felix an die Spitze setzen und den ersten Lauf ganz knapp vor Jan Fuß gewinnen. Im 2. Finallauf war das Pech leider auf Felix Seite. Somit konnte Oliver diesen Lauf gewinnen und Marco Wambach holte sich Platz 2. Somit ergab sich vor dem letzten Lauf eine äußerst spannende Situation. Die besten Nerven im dritten Lauf hatte Oliver. Er setzte sich mit einer konzentrierten Fahrt durch und gewann den dritten Lauf und somit die Gesamtwertung in der STW. Zweiter wurde nach hartem Kampf Felix Schneider. Dritter wurde Marco Wambach in der Endabrechnung.

B-Finale:

Das B-Finale sah einen Start-Ziel-Sieg von Andreas Rosel. Bereits nach den Vorläufen ging dieser von der Pole ins Rennen und ließ sich hier nicht die Butter vom Brot nehmen. Zweiter wurde ebenfalls ganz sicher Peter Hartner. Das Podium komplettiert Harald Escher.

TTSC-Mini: Matthias, Damian oder Steffen?

Mit 16 Startern konnte auch die „kleinste“ Klasse wieder eindrucksvoll überzeugen. Eine Frage stellte sich von Anfang an. Würde Damian wieder eindrucksvoll siegen oder kann die Konkurrenz kontern?

A-Finale:

Damian sicherte sich mit der schnellsten Vorlaufzeit die Pole. Von Platz 2 ging Steffen Köhler ins Rennen und Startplatz 3 sicherte sich Michael Will. Bereits im ersten Finallauf zeigte sich, dass Steffen heute einen absoluten Traum Tag erwischt hat. Er sicherte sich den Sieg in allen drei Finalläufen und wurde somit unangefochtener Sieger der Mini-Klasse. Damian konnte ich den 2.Platz sichern. Dritter wurde nach hartem Kampf Matthias Raab, der sich von Startplatz 5 noch bis auf den 3.Platz vorkämpfen konnte.

B-Finale:

Das B-Finale wurde von Edel Manalastas angeführt. Startplatz 2 sicherte sich nach den Vorläufen Marco Wambach vor Enno, der als dritter ins Rennen ging. Den ersten Laufsieg konnte sich Marco vor Edel und Enno sichern. Im 2. Finallauf wurde die Sache schon sehr viel spannender. Während Edel sich nach einigen kleinen Schnitzern immer wieder zurückkämpfen musste, kam Enno immer besser auf Touren und setzte mit seiner Suzi Marco mit seinem klasse anzuschauenden Lancia Stratos doch mächtig unter Druck. Für die Zuschauer entwickelte sich ein absolut spannendes Rennen bis zur Ziellinie. Beide flogen fast parallel über die Linie. Marco konnte mit einem Wimpernschlag von 0,4sek den Sieg für sich verbuchen. Somit stand der Sieger im B-Finale vorzeitig fest. Es ging im letzten Lauf noch um die Frage, wer reiht sich hinter Marco ein. Auch hier entbrannte ein erbitterter Zweikampf. Diesmal musste sich Enno gegen Edel zur Wehr setzen. Nachdem Edel alles probierte und somit auch den ein oder anderen Fehler einstreute, konnte Enno den zweiten Platz auf dem Podest verbuchen. Dritter in der Endabrechnung wurde Edel.

Ein ganz großes Dankeschön an die Offroad-Freunde Hassfurt für die erstklassige Versorgung.

Vielen Dank auch an ALLE Fahrer und Motorsportbegeisterte für die zwei spannenden und durch und durch gelungenen Tage!!!!

 

 

Hier ist der neue Trailer frisch von Pascal für Euch zusammen geschnitten...

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Freigegeben in Artikel Archiv