Draußen minus 15 Grad - drinnen ein ganz heißer Fight um die Mini-Meisterschaft

1. 10. 2017

 

 

Mit dem Wetter hatten wir im Jahr 2016 nicht so unser Glück. Total verregnete Rennen in Schweinfurt und Hassfurt und jetzt klirrende Kälte wenn die TTSC zu Gast in Bad Kissingen ist. Aber der Gastgeber (MCC Bad Kissingen) hat wieder alles dafür gegeben es den Fahrern so angenehm wie möglich zu machen. Das Fahrerlager wurde kuschelig aufgeheizt und von Innen konnte man sich mit Kaffee, Tee, Würstchen und Schnitzel aufwärmen.

Die TTSC war das dritte Jahr in Folge in Bad Kissingen zu Gast mit der TTSCmini-Klasse. Die Strecke in der RC-Car-Arena past einfach perkekt zu den M-Chassis-Rennern. Zusätzlich wurde auch noch ein Freundschaftsrennen der TTSC-Klasse ausgeschrieben. Dieser sollte vor allem Einsteigern dazu dienen Ihre Rennerfahrung auszubauen.
Letzendlich traten 15 Fahrer beim 7. TTSCmini-Lauf 2016 an und 7 Fahrer beim TTSC-"Rookie"-Lauf.

TTSCmini:

Das Rennen stand natürlich ganz im Zeichen des Meisterschaftskampfes. Matthias der amtierende Meister oder Damian der Vizemeister konnten nur noch den Meistertitel 2016 holen. Nach größeren Anfangsschwierigkeiten in den Vorläufen setzte Matthias seinene weißen Herbie doch noch auf den ersten Startplatz, direkt vor Damian. Alles sah danach aus, als dass die beiden dem restlichen Feld wieder gleich davoneilen. Weit gefehlt - beim ersten Lauf kamen die beiden auf Platz vier und fünf aus der ersten Kurve zurück. Um sich dann beide die Zähne an dem sauschnellen Steffen Ferschke auszubeißen. Nach 7 Minuten schaffte es nur Damian vorbei, Matthias fand keine Mittel an ihm vorbei zu ziehen. So gewann den ersten Lauf unerwarteterweise Jochen Wiesner in seinem 18 Jahre alten M03 Mini. Damian wurde Dritter, Matthias Fünfter.  Im Lauf zwei und drei konnten die beiden Kontrahenten Ihre Startplätze dann besser nutzen und fuhren an der Spitze Stoßstange an Stoßstange. Den Zweikampf der den Zuschauern in diesen beiden Läufen geboten wurde sucht seines gleichen und war an Spannung kaum zu überbieten. Matthias schien in Lauf zwei der schnellere der Beiden zu sein, machte aber einen kleinen Fehler, legte sein Auto auf die Seite und rutschte dadurch auf den zweiten Platz ab. Dieser eine Fehler kostete im letztendlich die Meisterschaft. Er konnte zwar sehr schnell wieder Anschluss an Damian finden, aber vorbei zu kommen war unmöglich. Zwei Mal berührten sich beide, jedesmal lies Matthias Damian aber wieder fair ziehen. Ob ein Sieg im letzten Lauf den Meistertitel noch gerettet hätte? Die Frage stellte sich gar nicht, da Damian auch diesen Lauf mit 2 Sekunden Vorsprung vor Matthias gewinnen konnte.
Fair beglückwünschte Matthias nach dem Lauf den neuen TTSCmini-Meister. 

TTSC-Rookie:

Von den sieben Teilnehmern waren nur ein Fahrer mit mehrjähriger Rennerfahrung unterwegs Philipp Niedermeyer. Auf dem Bild sind die Rookies zu sehen. KU1A4978Von Links: Enrico Simon (war schon oft bei den Autorennen in Wasserlosen zum Zuschauen und hatte sein Auto zu Weihnachten geschenkt bekommen); Kilian Müller (zwar der jüngste Teilnehmer - aber mit der meisten Rennerfahrung von den Rookies); Sarah Pufe (sie wurde erst einen Tag vor dem Rennen gefragt, ob sie das TTSC-Leihfahrzeug beim Rennen fahren möchte); Alexander Pufe (der Bruder von Sarah. War beim 6. TTSC-Lauf 2016 noch selbst mit dem TTSC-Leihfahrzeug unterwegs und hatte sein eigenes Fahrzeug wie Enrico auch zu Weihnachten bekommen); Michael Wieber (schon oft als Zaungast beim Rennen in Wasserlosen mit dabei gewesen. Jetzt endlich auch selbst auf der Rennstrecke dabei); Johanna Chwalczyk (die Tochter von einem der wichtigsten Drahtzieher des MST-Estenfeld - liefert sich immer harte Fights mit Kilian).
Nach den Vorläufen Stand noch der erfahrene Fahrer Philipp auf der Pole-Position. Im A-Finale machte ihm Alexander Pufe aber die Führung streitig und gewann überlegen alle drei A-Final-Läufe. Das zweite Duell im Vier-Köpfigen A-Finale drehte sich um Kilian Müller und Michael Wieber. 7 lange Minuten kämpften sie jedes Finale um den dritten Platz. Im dritten Lauf schaffte es dann Kilian am besten die Nerven zu behalten und rettete den dritten Platz mit 0,9 Sekunden Vorsprung ins Ziel.
Im B-Finale kämpften Johanna und Enrico um den Sieg. Nach dem zweiten B-Finale stand es 1:1 mit Siegen. Im dritten Lauf war der Druck auf Johanna dann aber so groß, dass sie mehrere Fehler machte. Sie konnte sich dann noch mit sechs Sekungen Vorsprung, vor der immer besser werdenden Sarah, auf den zweiten Platz retten. Enrico holte damit bei seinem ersten Rennen gleich seinen ersten Pokal und war überglücklich.

Die TTSCmini-Läufe in Bad Kissingen mit TTSC-Rookies aufzufüllen ging voll auf. Da 2017 in der TTSC besonders Wert auf Jugend- und Einsteigerförderung gelegt wird, werden wir das auch 2017 so gerne wiederholen.

Mit dieser Empfehlung möchte sich das TTSC-Team herzlich bei dem Gastgeber dem MCC-Bad-Kissingen bedanken. Vor allem bei der Familie Hollmeyer, die sich immer besonders gut um die Verpflegung kümmern.

Freigegeben in Artikel Archiv